Informationen für Helfer von Flüchtlingen                 in Deutschland, Österreich, Schweiz & Belgien                     

      plus EU-Infos                          

Diese Homepage informiert Helfer und Asylsuchende (Flüchtlinge, Migranten ...) in den deutschsprachigen Ländern themenübergreifend.. 

Für spezielle Fragen bzw. Themen nutzen Sie bitte die Suchfunktion auf der rechten Seite. Damit kommen Sie schneller zum Ziel.


Neues & Aktualisierungen 

Alle auf dieser Startseite gelistenen Nachrichten sind in der Homepage aufgenommen und damit suchbar. Ausgenommen sind zeitlich begrenzte Infos.

  • 26.04. Mit Jobbydoo kann man schnell und einfach nach Tausenden von Stellenangeboten suchen, regional oder bundesweit. -Adresse
  • 24.04.2017.  Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hält eine Erwerbstätigenquote von 50 Prozent unter den Geflüchteten nach etwa fünf Jahren für realistisch, geht aus einer veröffentlichten Studie hervor. In der zweiten Jahreshälfte 2016 waren von den 2015 zugezogenen Geflüchteten im erwerbsfähigen Alter zehn Prozent erwerbstätig, von den 2014 zugezogenen 22 Prozent und von den 2013 zugezogenen 31 Prozent. – Adresse - Download 
  • 24.04.2017. Ausschreibung zur Förderung von Integrationsprojekten im Förderjahr 2018. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert im Auftrag des Bundesministeriums des Innern (BMI) und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), ergänzend zu den gesetzlichen Integrationsangeboten (Integrationskurse, Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer, Jugendmigrationsdienste), Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern. Anträge können bis einschließlich 15.09.2017 beim BAMF eingereicht werden. - Adresse
  • 24.04.2017.  Flüchtlinge sind hoch motiviert und wollen arbeiten. Für Unternehmen, die Geflüchtete einstellen, stellt der Staat zahlreiche Fördermöglichkeiten bereit. Sie reichen vom Sprachkurs bis zum Eingliederungszuschuss. Anerkannte Flüchtlinge können direkt in den Arbeitsmarkt einsteigen. Für Asylbewerber und Geduldete dürfen grundsätzlich drei Monate nicht arbeiten. Danach besteht ein beschränkter Zugang zum Arbeitsmarkt. Konkret heißt das, dass vor Antritt der Beschäftigung die Ausländerbehörde die Beschäftigung erlauben muss. – Adresse - Download

  • 24.04.20717. Darstellung der Maßnahmen der Bundesregierung für die Sprachförderung und Integration von Flüchtlingen. Alle Integrationsmaßnahmen stehen unter dem übergeordneten Ziel, den Menschen, die in Deutschland Schutz gefunden haben und über längere Zeit bleiben werden, so schnell wie möglich das Erlernen der deutschen Sprache zu ermöglichen, sie – je nach ihren Bedürfnissen und Voraussetzungen – in Ausbildung, Studium oder Arbeit zu bringen und in die Gesellschaft zu integrieren. - Adresse - Download 

  • 21.04. Es gibt viele Wege, Flüchtlingen zu helfen, sich in Deutschland einzuleben. Die ARD stellt auf einer Karte mehr als 700 Projekte vor. Die blauen Marker kennzeichnen ARD-Berichte über Projekte, die roten stehen für Flüchtlingsprojekte- Adresse

  • 21.04. Die Verbraucherzentrale stellt mehrsprachige Informationen für Helfer und Flüchtlinge zur Verfügung. Unter der E-Mail Adresse fluechtlingshilfe@vz-bw.de können Flüchtlinge und ihre Helfer Fragen zum Verbraucherschutz für Flüchtlinge stellen, auf Verbraucherprobleme von Flüchtlingen hinweisen oder unseriöse Methoden von Unternehmen mitteilen. (Arabisch, Farsi und Englisch) - Adresse

  • 21.04.  Monitoring zur derzeitigen Qualität der Anhörung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Anhörung ist das zentrale Element des Asylverfahrens. Anhand der vorgetragenen Umstände und persönlichen Gründe für die Flucht, wird über den Asylantrag in Deutschland entschieden… Um Schwachstellen bei der Anhörung ausfindig zu machen und zu dokumentieren, hat der Bayerische Flüchtlingsrat ein Beschwerdeformular erstellt. Hierzu gibt es ein Beschwerdeformular sowie eine erste Zwischenauswertung. – Adresse 

  • 21.04. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge fördert im Auftrag des BMI und BMFSFJ ergänzend zu den gesetzlichen Integrationsangeboten Integrationsprojekte für Zuwanderinnen und Zuwanderer mit dauerhafter Bleibeperspektive.  Anträge können bis einschließlich 15.09.2017 beim BAMF eingereicht werden. - Adresse
  • 21.04. Studie zum Thema „Willkommenskultur in Deutschland“. Erster großer "Stresstest" bestanden mit deutlichen Kratzern. Deutschland präsentiert sich trotz der Rekordzuwanderung insbesondere von Flüchtlingen als offene und gereifte Einwanderungsgesellschaft. Allerdings geht die Bereitschaft zur weiteren Aufnahme von Flüchtlingen deutlich zurück. Insbesondere die Menschen in den ostdeutschen Bundesländern begegnen Migranten zunehmend skeptisch. – AdresseDownload

                                          Zugriffe auf diese Seite seit dem 01.02.2016
     

 

23907